::]--- NWGSG: VERANSTALTUNGEN > VORTRÄGE > ARCHIV > GLüCK AUS WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHER SICHT ---[::
     
 
 
       
 
 
 
 
 
 
 


Glück aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht

Dr. Reto Odermatt
Center for Research in Economics and Well-Being, Universität Basel

Ökonomen haben das Glück entdeckt. Das subjektive Wohlbefinden hat heute auch Platz in den Überlegungen der Wirtschaftswissenschaftler. Wie die Glückseligkeit die ökonomische Gesellschaft beeinflusst.



Innerhalb der Wirtschaftswissenschaften ist eine bemerkenswerte neue Entwicklung im Gange – die ökonomische Analyse des subjektiven Wohlbefindens oder Glücks. Die Glücksökonomie argumentiert, dass die messbaren Konzepte des Glücks oder der Lebenszufriedenheit uns erlauben, das theoretische Konzept des Nutzens in zufriedenstellender Weise zu erfassen. Damit bietet sie eine reiche Quelle der Inspiration für die Analyse gesellschaftlicher Probleme und Einflüsse individueller Lebensumstände. Sie liefert neue Erkenntnisse darüber, wie Menschen Güter, Dienstleistungen und allgemeinere soziale, wirtschaftliche und politische Bedingungen bewerten. Den Schwerpunkt des Vortrags bildet eine kritische Auseinandersetzung mit dieser neuen Forschungsrichtung in der Ökonomie auf der Grundlage aktueller Forschungsarbeiten. Mit einem Fokus auf der empirischen Forschung zeigt er zum einen auf, wie Lebenszufriedenheit in verschiedener Weise als Evaluationsmetrik dienen kann, sei es zur generellen Identifizierung der Bestimmungsgründe des Glücks oder für eine vergleichende Institutionenökonomik. Zum anderen zeigt Reto Odermatt Forschungsresultate, die die Grenzen der Standardökonomie überschreiten, wie beispielsweise relative Einkommenseffekte, starke Gewöhnung an neue Lebensumstände oder systematische Fehlvorhersagen zukünftiger Lebenszufriedenheit. Die Glücksökonomie hat das Potenzial, die Wirtschaft in Zukunft sowohl in Bezug auf die Analyse als auch auf die politischen Empfehlungen wesentlich zu verändern.


Ort- und Zeitangaben zum Vortrag

Datum: Mittwoch, 11.03.2020
Ort: Universität St.Gallen, Raum HSG 01-013
Uhrzeit: 20:15 - 21:45 Uhr



Kategorie: Öffentlicher Vortrag





Dieser Beitrag wurde erfasst am 17.02.2020 um 17:09 Uhr.



zurück zum Archiv